Samstag, 10. Oktober 2009

Sehr gute Schneeverhältnisse auf dem Stelvio

Vor 2 Wochen war das ganze Kader in Magglingen für den 3-Tägigen Kaderzusammenzug. Leistungsteste, Sportärztliche Untersuchungen, Test, Intervall und viele verschiedene Kartentraining standen auf dem dichten Programm. Aus der Sitzung kamen von der Seite der Trainern die Vorwarnung: „Haltet euch bereit für Änderungen bezüglich das Gletscherlager...“

Die Tage gingen vorbei, und es gab keine Niederschläge in der Region von Glacier 3000. Auf der Web Cam war weiter nur aperes Eis zu sehen und weit und breit keine Spur von Schnee.

Wenige Tage vor der Abreise kam die gross erwartete Entscheidung. Wir gehen nach Italien auf den Stelvio!

Als ich mich auf der suche der Web Cam machte, hielt sich die Begeisterung in Grenzen. Man sah ausschliesslich den unteren Teil des Gletschers. Der grösste Teil sah ziemlich ähnlich wie in Les Diablerets aus. Ich packte meine Sachen und nahm auch die älteren Skis mit.

Samstag morgen ging es für die ersten von uns mit der lange anreise los. Kurz nach 11 Uhr standen wir bereits auf den Skis. 15-20 Minuten Weg mit den Skis quer und hoch über den Gletscher bis zu unserer Langlaufloipe.

Meine Erwartungen an die Schneequalität waren nach der ersten Runde auf der LL-Loipe in grösserem Mass übertroffen worden. Alles andere als ich auf der Web Cam sehen konnte! Diese sollte etwas weiter nach Süden ausgerichtet werden!! Gute Schneetrainings waren angesagt.

Das Programm war dicht. Am Morgen waren wir immer mit den Skis auf dem Gletscher. Ausdauer-, Karten- und Techniktraining war unseres täglich Brot. Donnerstagmorgen gab es noch ein Ski-O-Schritt Intervalltraining. Die Form des Intervall, die Filme und die Fotos geben uns eine tolle Erinnerungen an dieses harte Training auf 3400 müm.

Nach dem guten und reichen Mittagessen und einer verdienten Pause, gingen wir meistens auf den Stelviopass runter. Stocklauf, Sprünge, Krafttraining, Laufen und vor allem Rollski waren unser Nachmittagstraining. Die Rollskistrecken werden wir kaum vergessen: die angenehme Temperaturen, Sonnenschein, super Strassen mit idealer Steigung (zwischendurch halt auch ohne Asphalt). Auch Blasen von dem klassich Training auf der Strasse von Santa Maria bis auf den Umbrail und weiter auf den Stelviopass werden bei den einen ein paar Tage ihre Spuren lassen...

Kommentare:

  1. gsed guet uus... sicher besser als d ussicht im skitunnel ;)
    viele dank no fürd charte!
    lg usem chalte schwede
    sandro

    AntwortenLöschen
  2. hallo
    wo habt ihr denn die Karte vom Stilfser Joch bekommen?
    könntet ihr die hier posten???
    grüße aus südtirol

    AntwortenLöschen
  3. Main alter Traum zu organiziren ein Trainingslager
    in Passo del Stelvio ! Aber es gibt die ganze Nacht wahnsinnig teuer ! Wenn kein Geheimnis, wie viel Sie zahlen fur die Nacht ?

    - Andrew aus Ryssland -

    AntwortenLöschen